Zu jedem Foto werden intern - in den sogenannten EXIF-Daten - Informationen abgespeichert, die Auskunft über die verwendete Kamera und ihre Einstellungen geben. In diesen Daten ist zum Beispiel gespeichert, wie die Orientierung (sprich die horizontale/vertikale Ausrichtung des Geräts zum Zeitpunkt der Aufnahme) ausgerichtet war.

Diese Information kann anschließend von den verschiedenen Betriebssystemen, Browsern oder auch sozialen Netzwerken (wie Facebook, Twitter) verwendet werden, um das Foto korrekt anzuzeigen. Leider gibt es hierbei keinen definierten "Standard", was bedeutet, dass einzelne Tools/Netzwerke diese Angaben anders interpretieren bzw. gar nicht erst berücksichtigen. Aus diesem Grund kann es zu unterschiedlichen Ergebnissen in der Anzeige der Fotos kommen - sprich es hängt letztendlich von einem Betriebssystem oder Browser ab, ob das Foto dennoch korrekt ausgerichtet angezeigt wird.


Was lässt sich tun, falls ein Fotos falsch gedreht angezeigt wird?

Was auf jedem Fall immer hilft, ist ein Foto mit einem Bildbearbeitungsprogramm (z.b.: Gimp) zu öffnen - diese Programme erkennen, ob ein Foto laut EXIF-Daten fälschlicherweise gedreht werden müsste und fragen, ob sie es richtig stellen sollen.

War diese Antwort hilfreich für dich?